Tourenangebot 2019


Folgende Touren biete ich als Tourenleiter des Deutschen Alpenvereins, Sektion Friedrichshafen an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Mitglieder der Sektion Friedrichshafen werden bevorzugt berücksichtigt. Sind darüber hinaus noch Plätze frei, werden diese in der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen aufgefüllt. Bitte beachte die technischen und konditionellen Anforderungen bei den Touren. Für Anmeldungen bitte diesen Link nutzen.

Tagestouren

Lange Gratwanderung über fünf Gipfel der westlichen Nagelfluhkette

Im vorarlbergischen Hittisau beginnt die Nagelfluhkette, die sich über viele Gipfel weit bis nach Immenstaad im Allgäu zieht. Meistens wird der östliche Teil vom Hochgrat bis zum Mittag begangen, doch wir wollen dieses Mal den westlichen Teil von Hittisau bis zum Hochgrat wandern. Dazwischen besteigen wir Hochhädrich, Falken, Hohenfluhalpkopf, Seelekopf und schließlich den Hochgrat, den mit 1834m höchsten Gipfel der Nagelfluhkette. Der lange Rückweg führt durch das idyllische Leckner Tal. Diese sehr lange Tour benötigt eine gute Kondition.

Datum: So. 30.6.2019

Weg:  20 km      Hm auf: 1350m      Hm ab: 1350m      Gehzeit: 8h      Schwierigkeit: T3

zur Tourenbeschreibung

 

Auf den Pizol (2844m)

Wir starten bei der Bergstation der Pizolbahn von Wangs/Sargans. Bis hinauf zur Wildseelücke führt ein einfacher, viel begangener Bergweg. Ab hier trennen wir uns von diesem Weg und folgen dem alpinen Pfad in Richtung des Pizolgletschers. Vom Aufstieg über den Gletscher wird wegen Stein- und Eisschlag abgeraten. Wir nehmen daher den Gletscher umgehend den Weg über den Grat, der stellenweise mit Stahlseilen versichert ist. Am Pizolgipfel genießen wir den herrlichen Ausblick, bevor wir auf demselben Weg wieder absteigen.

Datum: Sa. 27.7.2019

Weg: 9 km      Hm auf: 650m      Hm ab: 650m      Gehzeit: 4-5h      Schwierigkeit: T4

zur Tourenbeschreibung

 

Vom Lünersee auf den Saulakopf (2517m)

Herrlicher Aussichtsgipfel über dem Lünersee. Mit Start an der Talstation Lünersee besteigen wir den Saulakopf (2517m) von Süden über das Saulajoch. Zuletzt geht es alpin in steilem Felsgelände, nie schwierig aber gelegentlich seilversichert, hinauf zum Gipfel. Falls wir als Aufstiegshilfe die Lünerseebahn nehmen ersparen wir uns etwa 400 Höhenmeter und 1 Stunde Aufstieg. 

Datum: Sa. 31.8.2019

Weg:  11,2 km    Hm auf: 700-1100m    Hm ab: 700-1100m    Gehzeit: 4-6h     Schwierigkeit: T3

zur Tourenbeschreibung

 

Von der Ebenalp auf den Säntis (2502m)

Lange, unglaublich schöne Tour im Alpstein. Wir fahren mit der Ebenalp-Seilbahn ab Wasserauen hinauf. Einfach geht es weiter aufwärts bis zum Berghaus Schäfler. Ab hier wird es anspruchsvoller: Wir folgen dem an leicht ausgesetzten Stellen gut versicherten schmalen Pfad, dabei immer wieder die Gratseite wechselnd. Zuletzt seilversichert hinauf zum belebten Säntis-Gipfel. Der Abstieg erfolgt über den alten Trägerweg und die Wagenlücke hinab zum Gasthaus Mesmer und weiter zum Seealpsee. Von hier ist es dann nicht mehr weit hinab nach Wasserauen. Gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Datum: So. 8.9.2019

Weg:  18 km      Hm auf: 1100m      Hm ab: 1800m      Gehzeit: 7-8h      Schwierigkeit: T4

zur Tourenbeschreibung

Wochenendtouren mit Hüttenübernachtung

Auf den Hochvogel (2592), das Allgäuer Matterhorn (Zwei Tage)

Wir steigen auf das "Allgäuer Matterhorn", den 2592m hohen Hochvogel, der mit seiner markanten Form weithin zu sehen ist. Am ersten Tag reisen wir über das Hintersteiner Tal an. Wir steigen gemütlich hinauf zum schönen Prinz-Luitpold-Haus. Am zweiten Tag wird es dann alpin. Über die Kreuzspitze erklimmen wir den felsigen Hochvogel von Norden her. Die Südseite (Bäumenheimer Weg) ist wegen Steinschlag-/Abbruchgefahr derzeit gesperrt. Bei guten Bedingungen steigen wir im Abstieg über den Kalten Winkel ab zurück zum Prinz-Luitpold-Haus. Nach einer Pause machen wir uns an Talabstieg und Rückfahrt. Bei dieser Tour begehen wir steile, ausgesetzte und versicherte Stellen, ggf. Altschneefelder. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Datum: Sa. 20.7. - So. 21.7.2019

Tag 1:    Weg:    6 km    Hm auf:  800m     Hm ab:  0m            Gehzeit:  3h        Schwierigkeit: T2

Tag 2:   Weg:  12 km    Hm auf:   900m     Hm ab: 1700m      Gehzeit:  6-7h    Schwierigkeit: T4

zur Tourenbeschreibung

 

Auf die Tschaggunser Mittagsspitze und Drusentürme (Zwei Tage)

Ein tolles Wochenende im Montafon: Wir starten am Stausee in Latschau oberhalb Tschagguns. Von hier steigen wir auf die weithin sichtbare, felsige Tschaggunser Mittagsspitze. Der Abstieg führt uns dann hinunter in die kürzlich renovierte, komfortable Lindauer Hütte. Am Sonntag stehen zwei der Drei (Drusen-)Türme auf dem Programm: Von unten erscheinen sie als unbezwingbares Bollwerk, doch der Weg gestaltet sich verblüffend gut machbar, mit nur einzelnen Schwierigkeiten. Wir besteigen den großen und mittleren Turm. Der Rückweg führt uns nochmal an der Lindauer Hütte vorbei hinunter nach Latschau. Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich.

Datum: Sa. 14.9. - So. 15.9.2019

Tag 1:    Weg:  12 km    Hm auf:  1600m     Hm ab:  900m      Gehzeit:  6h            Schwierigkeit: T3

Tag 2:   Weg:  13 km    Hm auf:  1100m      Hm ab: 1800m      Gehzeit:  7h           Schwierigkeit: T4

zur Tourenbeschreibung