Seven Summits der Alpen

Sieben Alpenländer teilen sich die Alpen. Eigentlich sind es acht Länder wenn Monaco dazugezählt wird. Aber erstens gibt es in Monaco keine Berge und zweites ist der Begriff "Seven Summits" durch die Liste der höchsten Berge der sieben Kontinente berühmt und klingt dadurch einfach vielversprechender.

Die "Seven Summits der Alpen" sind zwar eine Nummer kleiner, jedoch durch ihre Unterschiedlichkeit - von einfacher Bergwanderung bis knackiger Hochtour - eine tolle bergsteigerische Herausforderung.

Nachfolgend sind die Berge nach Höhe sortiert. Auch die Schwierigkeit ist nach der SAC-Skala (zur Beschreibung einfach draufklicken) angegeben. Dabei wurde der Normalweg, d.h. der einfachste Weg zum Gipfel, angegeben. Wer mag findet bei jedem Berg auch anspruchsvollere Gipfeltouren. Am einfachsten dürfte die Zugspitze sein. Am schwierigsten ist die Dufourspitze, wo man am Gipfelgrat auf über 4500m Höhe noch im II. bis III. Grad klettern muss. Die Gipfel in Liechtenstein, Slowenien und Deutschland können alleine erwandert werden. Die restlichen vier Gipfel sind Hochtouren und sollten mit entsprechender Ausrüstung (Seil, Steigeisen, Eispickel und Helm) mit mindestens einem, besser mehreren erfahrenen Tourpartnern als Seilschaft gegangen werden. Die Berge sind nach Höhe aufsteigend sortiert:

  Berg Kurzbeschreibung

1

 

 

 

Liechtenstein

Vorderer_Grauspitz

2599m

 

 T4 (Bergwandern)

Nicht verwechseln mit dem Hinteren Grauspitz daneben. Wenig begangene, lange Tour mit einem weglosen Finale zum Gipfelgrat.

 

2

x

 

 

Slowenien

Triglav

2864m

 

T4 (Bergwandern)

Lange Tour mit Übernachtungsmöglichkeit etwa 1h unterhalb des Gipfels. Leichte klettersteigarteige Passagen, sonst unschwierig.

 

3

x

 

 

Deutschland

Zugspitze

2962m

 

T3 (Bergwandern)

Mehrere einfache Gipfelanstiege, zB von Ehrwald über Gatterl und Knorrhütte. Schön auch der Anstieg durch das Höllental (T4).

 

4

x

 

 

Österreich

Großglockner

3798m

 

WS+ (Hochtour)

Der Normalweg ist nicht allzu weit ab der hoch gelegenen Hütte. Jedoch scharfer Gipfelgrat, leichte Kletterei und oft sehr viel los.

 

5

x

 

 

Italien

Gran_Paradiso

4061m

 

L+ (Hochtour)

Vom Valsavarenche über das Rifugio Vittorio-Emanuele einfachen Gletscher hinauf. Die letzten Meter sind einfache Blockkletterei.

 

6

x

 

 

Schweiz

Dufourspitze

4634m

 

ZS- (Hochtour)

Schwierigster Gipfel der Serie mit langem Aufstieg (1800 Höhenmeter in dünner Luft) ab der Monte Rosa Hütte. Zuletzt Kletterei im II. Grad. 

 

7

x

 

 

Frankreich

Mont_Blanc

4810m

 

WS (Hochtour)

Höchster Gipfel der Alpen. Normalweg über die Gouter-Hütte, oft sehr überlaufen. Im Aufstieg zur Hütte gefährliches Steinschlag-Couloir.

 

x  6 von 7 bestiegen