Alpstein Gratweg mit Säntis und Lisengrat

Im schweizerischen Kanton Appenzell, nahe dem Bodensee,  liegt ein idyllisches Tourengebiet, der Alpstein. Einheimische lieben dieses Gebiet, dessen höchster Gipfel Säntis (2502m) wegen seiner Dominanz weithin sichtbar ist. In drei Tagen umrunden wir den Alpstein auf einem Höhen- und Gratweg, der in seiner Schönheit seinesgleichen sucht. Wir überschreiten dabei den abenteuerlichen Lisengrat und besteigen auch Altmann und Säntis, die beiden höchsten Berggipfel im Alpstein. Und wir besuchen ein außergewöhnliches, inzwischen weltberühmtes Berggasthaus.

Termin:

Dauer:

Teilnehmer:

Schwierigkeit:

Kosten:

Tourleiter:

Status:

Fr. 15.09. - So. 17.09.2023

3 Tage

3 - 6   (plus Tourleiter)

T4   (Erklärung - hier klicken)

ca. 140 CHF   (Fahrt, Seilbahn, 1 x Ü/HP und 1 x Ü/F)

Achim Berger

noch Plätze frei


1. Treffpunkt/Uhrzeit

Abfahrt ist in Friedrichshafen am Freitag, 15.09.2023, um 7:30 am DAV-Haus Parkplatz in Friedrichshafen (Google Maps: hier klicken). Die genaue Uhrzeit hängt etwas vom Wetter ab, das kann ich erst kurzfristig absehen. Ich schicke entsprechend 2-3 Tage vorab noch eine Information, die auch eine Wettervorhersage beinhaltet.

Da ich von Immenstaad komme, könnte ich euch auf dem Weg der B31 Richtung Lindau folgend an geeigneten Punkten zwischen Immenstaad und Lindau auflesen. Bitte in diesem Fall um kurze Rückmeldung wer wo aufgenommen werden will (Abholpunkte nur direkt an der Fahrtstrecke). Bitte pünktlich am Treffpunkt bzw. Abholpunkt sein. Bei Problemen bin ich unter der Mobilnummer +4915258904576 telefonisch oder per WhatsApp erreichbar.

 

2. Mitfahrgelegenheit

An der Tour können 3-6 Personen teilnehmen, so dass die Gruppe (mit mir) 4-7 Personen umfasst. Mein VW-Bus hat 7-8 Sitze und so können theoretisch alle bei mir mitfahren. Der Fahrtkostenbeitrag wird laut DAV-Regeln abhängig von den Entfernungskilometern berechnet, das teilt sich dann durch die Anzahl der Mitfahrenden pro Auto.

Beispiel: Entfernung von FN zum Ziel sind 80km. Hin und zurück sind das 160km. Pro km werden 0,30€ angesetzt, so dass 160km x 0,30€ = 48€ pro Fahrzeug anfallen. Bei einem Fahrzeug und 6 Mitfahrenden ergibt sich pro Mitfahrendem ein Fahrtkostenbeitrag von 48€ / 6 Personen = 8€. Würden zwei Fahrzeuge fahren ergäbe sich für jeden Teilnehmer ein Fahrtkostenbeitrag von 48€ / 3 Personen = 16€.

Der Fahrtkostenbeitrag für diese Tour - sofern alle in meinem VW Bus mitfahren - wird unter Punkt "9. Kosten" aufgelistet.

 

3. Corona-Regeln

Derzeit sind im Rahmen der Durchführung der Tour keine Corona-Regeln zu berücksichtigen. Hat ein Teilnehmer Erkältungssymptome darf er an der Tour nicht teilnehmen. Nur vorab angemeldete Teilnehmer können teilnehmen.

 

4. Wettervorhersage und Bedingungen

Wetter am Ziel: meteoblue-Wetterbericht: hier klicken

Erläuterung Wetterbericht erfolgt kurzfristig hier (2-3 Tage) vor der Tour.

 

5. Ablauf der Tour

Tag 1: Nach nur etwa 1:15 Stunde Autofahrt starten wir am Freitag die Tour in Brülisau, im schweizerischen Kanton Appenzell. Hinauf zum Hohen Kasten auf knapp 1800m nehmen wir die Seilbahn. Hier beginnt ein phantastischer Höhenweg: links der Blick ins Rheintal mit dem Fürstentum Liechtenstein und dem österreichischen Vorarlberg, rechts geht der Blick zu den idyllischen Bergseen im Alpstein. Am Berggasthaus Staubern gönnen wir uns eine Pause, bevor der Höhenweg uns weiter über die Saxer Lücke und vorbei an der Roslenalp zur kleinen, urigen Zwinglipasshüte des schweizerischen Alpenvereins SAC führt. Hier bleiben wir über Nacht.

Aufstieg 910 Hm, Abstieg 720 Hm, Strecke 13 km, Gehzeit 5 Std., Schwierigkeit T3

Hütte: Link zur Zwinglipasshütte (wir haben Schlafplätze im Bettenlager)

 

Tag 2: Am Samstag steht die Königsetappe der Tour auf dem Programm. Wir steigen auf zum Altmannsattel. Von hier geht es in 20min. zum Altmann-Gipfel, der ist aber recht knackig, mal sehen ob wir uns trauen. Vom Altmann-Sattel geht es steil hinab zum Rotsteinpass und auf dem abenteuerlichen - aber sehr gut gesicherten - Lisengrat zum weithin sichtbaren Säntis (2502m), dem dominierenden Berg im Bodenseegebiet. Hier ist immer viel Rummel, weil eine Seilbahn sehr viele Touristen hochbringt, die sich wegen dem steilen, alpinen Gelände aber meist nicht weit von den Restaurants weg trauen. Wir steigen alpin ab und wandern auf superschönem Weg vorbei am Öhrli zum Berggasthaus Schäfler in perfekter Aussichtslage. Hier übernachten wir.  

Aufstieg 850 Hm, Abstieg 950 Hm, Strecke 11 km, Gehzeit 6 Std., Schwierigkeit T4

Hütte: Link zum Berggasthaus Schäfler (wir haben Schlafplätze im Mehrbettzimmer)

 

Tag 3: Am Sonntag wandern wir hinab zur Ebenalp und weiter zum inzwischen weltberühmten Berggasthaus "Äscher", am steilen Fels klebend (siehe Bild unten). Auch das Wildkirchli, eine in einer Felshöhle errichtete Kapelle passieren wir, bevor es hinab ins Tal und schliesslich über einen kleinen Hügel zurück nach Brülisau geht, wo die Tour endet.

Aufstieg 660 Hm, Abstieg 1500 Hm, Strecke 10 km, Gehzeit 5 Std., Schwierigkeit T3

  

6. Anforderungen und Schwierigkeit

Die Tour erfordert gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Stabile Bergschuhe mit Profil sind wichtig. Der größte Tagesanstieg sind 910 Hm, die längste Gehzeit 6 Stunden. Immer wieder erreichen wir Passagen mit dem Schwierigkeitsgrad T4, ansonsten ist der Großteil der Tour als T3 einzustufen.

Hm = Höhenmeter. Alle Werte ungefähr. Gehzeiten ohne Pausen. Erklärung Schwierigkeitsgrad: hier klicken

 

7. Thema Höhenverträglichkeit

Bei dieser Tour besteigen wir Gipfel bis über 2500m. Für die Entstehung von Höhenproblemen entscheidend ist in der Regel aber nicht die Gipfelhöhe (hier hält man sich ja nur kurz auf) sondern die Übernachtungshöhe. Die Berggasthäuser und Hütten im Tourengebiet liegen alle in einem gut verträglichen Bereich. Symptome von Höhenkrankheit sind in dieser Höhe nicht zu erwarten. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass während der Tour und auf der Hütte viel getrunken wird. 

 

8. Ausrüstung

Bitte folgende Ausrüstung nicht vergessen, dabei aber möglichst wenig Gewicht mitnehmen:

  • zum Wandern: lange Wanderhose, Shirt und stabile Bergschuhe
  • Rucksack ca. 35l
  • Trinken mind. 1-2 Liter
  • Sonnenbrille, Cap, Sonnencreme, Lippenschutz
  • Mütze oder Stirnband 
  • Warme Jacke (zB Fleece, Primaloft, Daune)
  • Regen-/Windjacke (zB Gore-Tex), sollte über die warme Jacke passen
  • ggf. leichte Handschuhe
  • ggf. Regenhose (falls Regen vorhergesagt)
  • Ausweis, Bargeld (am besten Schweizer Franken, EUR werden auch genommen)
  • Hüttenschlafsack
  • Verpflegung wie Vesper oder Müsliriegel (kann auch in der Hütte gekauft werden)
  • 1-2 Wechsel-Shirts
  • Wechsel-Unterwäsche, -socken
  • leichte Hausschuhe für die Hütte
  • Kleines Wasch-Set mit Zahnbürste, Zahnpasta, Kamm, kleines Duschgel, kleines Handtuch, etc. für die Hütte
  • ggf. Wanderstöcke

Erste-Hilfe-Set, Biwaksack, Gebietskarten und GPS führe ich mit.

 

9. Kosten

Die Organisation und Führung der Tour erfolgt ehrenamtlich und ist für die Teilnehmer kostenlos. Meine eigenen Kosten (zB Übernachtung, HP, Seilbahnen etc.) übernehme ich selbst.

Für die Teilnehmer fallen daher nur folgende Kosten pro Person an:

  • Mitfahrpauschale (bei 1 Auto, 6 Personen): 8 €
  • ggf. Parkkostenanteil
  • Seilbahn Hoher Kasten: ca. 28 CHF
  • Zwinglipasshütte: Übernachtung 18 CHF plus Halbpension 30 CHF, somit gesamt 48 CHF.
  • Berggasthaus Schäfler: Übernachtung/Frühstück 47 CHF.

Halbpension beinhaltet jeweils Frühstück und Abendessen. Somit resultieren feste Kosten in Höhe von ca. 140 CHF. Hinzu kommen Kosten für Getränke, das Abendessen im Berggasthaus Schäfler sowie ggf. Speisen ausserhalb der Halbpension in der Hütte. Derzeit kostet 1 CHF etwa 1 €.

 

10. Rückkehr

Wir sind am Sonntag abend geschätzt ca. 18:00 zurück in Friedrichshafen. 

 

Für Fragen bin ich gerne unter dieser eMail-Adresse oder auf meiner Mobilnummer (gerne auch WhatsApp oder Signal) +4915258904576 erreichbar.

 

Ich hoffe dass es mit dem Wetter klappt und freue mich auf eine schöne Tour!

 

Viele Grüße,

 

Achim Berger

Tourenleiter, Trainer C Bergwandern

DAV - Deutscher Alpenverein, Sektion Friedrichshafen/Bodensee

 

mobil/WhatsApp/Signal: +4915258904576

eMail: achim.berger1@gmx.de 

Seitdem das Berggasthaus Äscher vom National Geographic Magazin als einer der tollsten Plätze der Welt geadelt wurde kann es sich kaum vor internationalen Touristen retten.  Es ist aber wirklich schön, wir schauen mal vorbei.
Seitdem das Berggasthaus Äscher vom National Geographic Magazin als einer der tollsten Plätze der Welt geadelt wurde kann es sich kaum vor internationalen Touristen retten. Es ist aber wirklich schön, wir schauen mal vorbei.
Blick vom Hohen Kasten, unser Höhenweg beginnt auf dem Grat am linken Bildrand. In Bildmitte Altmann, Lisengrat und Säntis.
Blick vom Hohen Kasten, unser Höhenweg beginnt auf dem Grat am linken Bildrand. In Bildmitte Altmann, Lisengrat und Säntis.
Die schöne, kleine Zwinglipass-Hütte am Fuss des Altmann.
Die schöne, kleine Zwinglipass-Hütte am Fuss des Altmann.
Säntis-Gipfel gesehen vom Lisengrat aus.
Säntis-Gipfel gesehen vom Lisengrat aus.
Höhenweg im Rückblick vom Berggasthaus Schäfler. Mitte, hinten der Säntis.
Höhenweg im Rückblick vom Berggasthaus Schäfler. Mitte, hinten der Säntis.