Grösste Prominenz

Unter dem Begriff Prominenz (oder "Schartenhöhe") versteht man - vereinfacht gesagt - den Höhenunterschied zwischen dem Gipfel eines Berges und dem Tal. Die genaue Definition findest du hinter diesem Link. Berge mit einer hohen Prominenz wirken sehr mächtig, da sie hoch über dem Tal und ihrer Umgebung heraus ragen. Nicht umsonst sind die Berge mit der höchsten Prominenz (Schartenhöhe) oft weithin sichtbar und deshalb als Gipfelziele beliebt. Dennoch finden sich auf der Liste der 20 Berge mit der grössten Prominenz auch einige unbekanntere Gipfel. Die sind vielleicht absolut nicht so hoch, überragen ihre niedrige Umgebung aber deutlich. Die Berge dieser Liste sind in den ganzen Alpen verteilt und auch von der Schwierigkeit und ihrem Charakter höchst unterschiedlich. Ein sehr abwechslungsreiches Programm mit unvergesslichen Touren ist garantiert. Einige Gipfel sind Hochtouren und sollten mit entsprechender Ausrüstung (Seil, Steigeisen, Eispickel und Helm) mit mindestens einem, besser mehreren erfahrenen Tourpartnern als Seilschaft gegangen werden. Zur Tourvorbereitung ist das Taschenbuch "Top 20 der Alpen" (Bruckmann Verlag) von Richard Goedeke nützlich. Die Berge sind nach Prominenz sortiert, die größten zuerst (mPr = Prominenz bzw. Schartenhöhe in Meter):

 

  Berg Kurzbeschreibung

1

x

 

  

 

Mont_Blanc

4810m, WS-

4600mPr

 

 

Höchster Gipfel der Alpen. Normalweg über die Gouter-Hütte oft sehr überlaufen und im Aufstieg zur Hütte gefährliches Steinschlag-Couloir. Andere Routen schöner aber etwas länger und schwieriger.

 

2

x

 

 

 

 

Großglockner

3798m, WS+

2423mPr

 

 

 

Höchster Berg Österreichs und grossartige Bergtour. Der Normalweg ab der Erzherzog-Johann-Hütte auf 3450m ist nur knapp 400 Hm hoch, aber mit steilem Eisfeld, ausgesetzten Grat und leichter Kletterei (II. Grad) am Gipfel. 

 

3

x

 

 

 

 

Finsteraarhorn

4273m, WS

2274mPr

 

 

 

Unglaublich schöner Berg, der zum Glück nicht ganz so schwierig ist wie er von weitem aussieht. Nur am Gipfelgrat längere, ausgesetzte Kletterei im II. Grad. Sehr abgelegen, am besten 3 Tage planen über Finsteraarhornhütte. 

 

4

x

 

 

 

 

Wildspitze

3772m, WS

2264mPr

 

 

 

Höchster Berg Tirols und zweithöchster Berg Österreichs. Nicht schwierig aber etwas Hochtourenerfahrung ist schon notwendig. Aufstieg über die Breslauer Hütte ab dem Bergsteigerdorf Vent im Ötztal. 

 

5

x

 

 

 

 

Piz Bernina

4049m, WS+

2234mPr

 

 

 

Einziger Viertausender der Ostalpen. Bekannt durch den Biancograt, der aber nicht der einfachste Aufstieg ist. Jedoch auch der Normalweg über Fortezza- und Spalla-Grat ist anspruchsvoll mit Klettern im II. - III. Grad. 

 

6

 

 

 

Hochkönig

2941m, L

2173mPr

 

 

7

x

 

  

 

Dufourspitze

4648m, WS+

2165m

 

  

Höchster Berg der Schweiz und höchster Gipfel des  Monte Rosa Gebirgsstocks. Ab der Monte-Rosa-Hütte noch über 1800 Höhenmeter Aufstieg, puh! Die letzten Meter Klettern im II.-III. Grad. 

 

8

 

 

 

 

 

Dachstein

2995m, L+

2140mPr

 

 

 

Eigentlich "Hoher Dachstein", berühmter Gipfel in Österreich, der über einen kurzen Gletscher oder einen mittelschweren Klettersteig erreicht werden kann. Schon seit dem 19. Jahrhundert und bis heute Gipfelziel vieler Bergsteiger. 

 

9

 

 

 

 

Marmolada

3343m, WS

2132mPr

 

 

Höchster Gipfel der Dolomiten und einziger mit Gletscher. Am besten den Westgrat (leichter Klettersteig) bergauf und Abstieg über den nordseitigen Gletscher. 

 

10

 

 

 

 

 

Monviso

3841m, WS+

2075mPr

 

 

 

Felsriese in den Südalpen, der schon aus unglaublicher Entfernung zu sehen ist und deshalb schon seit Römerzeit berühmt. Lange alpine Felstour mit Kletterei bis in den III. Grad mit Start an der Quintino-Sella-Hütte. 

 

11

x

 

 

 

Triglav

2864m, L

2045mPr

 

 

Höchster Berg Sloweniens. Lange Tour mit Übernachtungsmöglichkeit etwa 1h unterhalb des Gipfels. Leichte klettersteigarteige Passagen, sonst unschwierig.

 

12

 

 

 

Barre_des_Ecrins

4101m, WS+

2043mPr

 

 

13

x

 

 

 

Säntis

2502m, L

2019mPr

 

 

Weithin sichtbares Wahrzeichen vom Bodensee und auf Platz 13 der Berge mit höchster Schartenhöhe in den Alpen. Am Gipfel leider viel Rummel wegen Seilbahnstation und vielen Touristen.

 

14

x

 

 

 

Ortler

3905m, WS+

1953mPr

 

 

Höchster Gipfel Südtirols und atemberaubender Koloss wenn man vom Reschenpass ins Vinschgau hinabfährt. Klettern im II. Grad und spaltenreicher Gletscher, aber jeden mühsamen Meter wert.

 

15

 

 

 

Cima_Valdritta

2218m, L

1931mPr

 

 

16

x

 

 

 

Gran_Paradiso

4061m, L+

1879mPr

 

 

Je nach Definition höchster Berg Italiens (ohne Grenzgipfel) und Teil der "Seven Summits der Alpen". Einfache und sehr schöne Hochtour, die letzten Meter lustiges Krabbeln auf Blöcke im I. Grad.

 

17

 

 

 

Pizzo_di_Coca

3052m, WS

1876mPr

 

 

18

 

 

 

Cima_Dodici

2341m, L

1861mPr

 

 

19

 

 

 

Haute_Cime

3257m, L

1790mPr

 

 

20

 

 

 

Chamechaude

2082m, L

1762mPr

 

 

x  10 von 20 bestiegen